• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Dreikönigskaffee im Friederike- Fliedner- Haus

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Seit Jahrzehnten bereits ist es „Guter alter Brauch“, am Dreikönigstag (06.Januar) eines jeden Jahres, lädt der CDU- Stadtverband Braunfels die Bewohner des „Friederike- Fliedner- Hauses“ in Braunfels zum Kaffeenachmittag ein.

Ein Gedichtvortrag von Hartmut Müller, an den sich fast übergangslos ein Liedvortrag der „Sternsinger“ anschloß, eröffnete den stimmungsvollen Nachmittag.

Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Bender begrüßte die zahlreich erschienen Senioren, den Chef des Hauses, Herrn Uerlings und auch die Sozialbetreuer Frau Sommer, Frau Becker und Herrn Goertemaker.

Obwohl nur ein kleiner Beitrag, dessen ist er sich bewusst, soll es doch ein Zeichen dafür sein, dass die CDU unsere Senioren nicht vergisst.

„Nach einem langen, anstrengenden Leben, in dem jeder von Ihnen seine Pflichten erfüllt hat, seine Kinder groß gezogen hat, seine Arbeit pflichtbewusst verrichtet hat, haben Sie es sich verdient, daß sich nun andere auch mal um Sie kümmern.“ so Gerhard Bender.

Dann gab er das Wort weiter an den ebenfalls anwesenden Hans- Jürgen Irmer, der in seinen, bewusst kurz gehalltenen Begrüßungsworten, ebenfalls die Rolle der Senioren beim Wiederaufbau unseres Landes hervorhob.
Anschließend liess es sich Irmer  auch nicht nehmen, zusammen mit CDU- Kreisgeschäftsführerin Ulla Landau, per Servierwagen die Senioren mit Kaffe und Kuchen zu versorgen.

Dann wurden die liebevoll gebackenen Kuchen, zusammen mit duftendem Kaffe ausgiebig genossen. Natürlich nutzte man die Zeit auch für ein Schwätzchen über politische oder sonstige alltägliche Dinge.

Gerhard Bender hatte noch eine kleine Geschichte im Gepäck, über einen bösen Jungen, der durch seine aufbrausende Art, immer wieder andere Kinder, aber auch Eltern und Großeltern verletzte.
Durch einen Trick mit Nägeln, die er bei jedem Wutausbruch in den Zaun schlagen musste, konnte ihm sein Vater seine verletzenden Ausbrüche bewusst machen und ihn zur Umkehr bewegen.
Eine Geschichte, die alle ein wenig nachdenklich stimmte.

Eine von Hartmut Müller vorgetragene, lustige Geschichte rundete den Nachmittag ab. Für das nächste Jahr kündigten die Senioren an, etwas singen zu wollen.

„Diesem Wunsch werden wir selbstverständlich gerne nachkommen. Eine wunderbar harmonische Veranstaltung, die wir mit Sicherheit auch in den nächsten Jahrzehnten nicht aufgeben werden“, so Gerhard Bender abschließend.

Als nächstes stehen noch die Kaffeenachmittage im Solmser Heim (14.02.2016, 15:00 Uhr) und im Seniorenheim des „Medi- Center Falkeneck“ (03.03.2016, 15:00 Uhr) an.


© CDU Stadtverband Braunfels 2019