• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

CDU Braunfels besucht Firmen „Bonbadener Maschinenbau GmbH“ und „Bonbadener Lasertechnik GmbH“

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Industrie und Gewerbe- das ist definitiv nicht das, was man mit „Braunfels“ in Verbindung bringt. Braunfels wirbt immer mir seiner sogenannten „Weißen Industrie“. Gemeint ist damit der Tourismus.

Das ist sicher schön, aber vom Tourismus alleine lässt sich eine Stadt wie unsere sicher nicht finanzieren. Da benötigt es schon noch weitere Einnahmen wie z.B. die aus der „Gewerbesteuer“. 
Und da muss man sich in Braunfels, außer den kleineren Läden, der Kneipen, Restaurants, kleineren Gewerbetreibenden und Werkstätten, auf wenige „größere“ Einzahler stützen.

Dazu gehört zweifellos die Firmengruppe „Bonbadener Maschinenbau GmbH“ und „Bonbadener Lasertechnik GmbH“.
Die beiden Firmen gehören unter ein Dach, Firmeninhaber sind Kai Uwe Gotthardt und Klaus Winsczyk, beides „Bonbadener Jungs“.

Doch erst mal von Anfang an:
Gründung der Ursprungsfirma war 1969 in der Schulstrasse 20, durch die Väter der beiden heutigen Firmeninhaber, Herrn Günter Gotthardt und Dietmar Winsczyk.
1979, also schon nach 10 Jahren wurde es dort zu eng und man führte den Umzug in das Gewerbe-/ Industriegebiet „Zum Wehrholz“ durch.

 

Die Söhne strebten eine „Mitarbeit“ in der väterlichen Firma offensichtlich schon in jungen Jahren sehr zielstrebig an. Kai Uwe Gotthardt studierte Maschinenbau und Klaus Winsczyk absolvierte die Ausbildung zum Feinwerktechniker, also auch hier wohlüberlegt, Studiengänge die nicht konkurrieren, sondern die sich wunderbar ergänzen, ganz zum Vorteil des Unternehmens.

2002 fand dann die Übergabe der Geschäftsführerschaft an Kai Gotthardt und Klaus Winsczyk statt, Zeit für den „Nachwuchs“ die Geschicke der Firma zu übernehmen und für die Väter sich aus dem „Hauptgeschäft zurückzuziehen. Wer sich nun vorstellt, dass die beiden älteren Herren sich auf die Gartenbank in die Sonne setzen, der sieht sich getäuscht.
Bei unserem Firmenbesuch durften wir uns selbst davon überzeugen, das Günter Gotthardt immer noch eine „Stütze der Firma“ ist und auch immer noch umfassend über alles informiert ist.

In diesen 47 Jahren, seit der Gründung der Firma, hat sie sich im Bereich Wehrholz sehr stark ausgedehnt und zu einem stattlichen und anerkannten Unternehmen seiner Branche entwickelt.
Auf ca. 5.000 m² Produktions- und Lagerfläche und ca. 3.000 m² Aussenlagerflächen, arbeiten die Firmen im Bereich der modernen Metallverarbeitung wie: „Umformen, Schweißen, Lackieren, Montieren, Drehen und Fräsen“, sowie im Bereich der Blechbearbeitung von bis zu 5 mm dicken Blechen.
Beschäftigt sind nach Auskunft von Kai Uwe Gotthardt im Moment etwa 45 Mitarbeiter.

Kommunalpolitiker sollten sich öfter mal auf den Weg machen um sich Firmen, dieser aber auch anderer Größenordnungen anzuschauen, damit sie ahnen, welch wichtige und wertvolle Komponenten der Gesellschaft sich im Stadtbereich befinden.


Gerhard Bender, CDU Braunfels

© CDU Stadtverband Braunfels 2019